Turnierwochenende „Wunderbares Waldegg-Wiggensbach“
Aufgrund der Covid-19-Pandemie konnten die Wiggensbach Open dieses Jahr nicht durchgeführt werden. Mittlerweile wurden die Richtlinien gelockert, und so wurde am 1. und 2. August das „WWW-Turnier“ mit begrenzter Teilnehmerzahl auf dem Zugspitz- und Panorama-Kurs  und dem Panorama- und Illertal-Kurs gespielt. Am ersten Spieltag erhielten die  65 Teilnehmer „coronagerecht“ das Tee-off-Geschenk überreicht. Jeweils nach einigen gespielten Löchern wurden sie an C6/A1/A5 mit Getränken und kleinem Imbiss versorgt, sodass alle Teilnehmer an diesem heißen Tag ohne gesundheitliche  Probleme, aber dennoch mit sehr guten Spielergebnissen im Clubheim ankamen. Geplant war die Siegerehrung und das Spanferkelessen im Garten abzuhalten, bei Musik von DJ Michael Zöllner, hübsch mit Lichterketten und Lagerfeuern dekoriert . Wegen des Gewitters und dem Starkregen musste leider alles  kurzerhand in die Kaminhalle verlegt werden. Da hier die Bestuhlung bereits „coronaconform“ steht und die Teilnehmerzahl auch den Sitzplätzen der Kaminhalle angepasst war, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Nach der Begrüßung durch die Präsidentin Ositha Geiger und dem Geschäftsführer Ralf Schwarz wurde die Siegerehrung von Michael Zöllner humorvoll zelebriert. Am zweiten Spieltag gingen morgens ab 8.00 Uhr die 34 gemeldeten Teilnehmer an den Start. Nach den nächtlichen Regengüssen herrschte Cartverbot und so mussten alle Spieler den Panorama- und den Zugspitz-Kurs zu Fuß ablaufen. Die Wolkendecke lockerte sich und die Grüns trockneten sehr schnell ab . Auch an diesem Tag wurden die Turnierteilnehmer während der Runde mit Getränken und kleinem Imbiss versorgt. Da nach dem Essen auf der Ostterrasse erneut der Regen einsetzte, musste die Siegerehrung auch wieder im Clubhaus abgehalten werden. Dabei wurden auch Sieger in der Teamwertung für beide Spieltage bekanntgegeben. Dem „WWW-Turnier“ hatte Michael Zöllner nicht nur den Namen, sondern zusätzlich noch eine Aufgabe an alle Spieler gegeben. Jeder Spieler konnte ein Bild aufnehmen, das den Turniernamen – Wunderbares Waldegg Wiggensbach – wiederspiegelt. Diese Collage mit den eingeschickten Bildern sowie die Preisgewinner sehen Sie unten.   Veranstalter und Turnierspieler freuten sich, dass nach so langer Zeit wieder ein größeres 18 Loch-Turnier stattfinden konnte, auch wenn der gesellschaftliche Teil etwas eingeschränkt war. Wir danken allen Helfern (Irmgard Graf-Dittrich, Helmuth Geiger, Christine Schauß, Günter Nagel, Margot Röck, Franz Albrecht, Jutta und Fritz Blaufuß sowie Günter Meisterknecht) ganz herzlich für Ihr Engagement. Ein besonderer Dank geht an Erich Schwarm, der am Samstag auf seinem selbstgebauten Grill das leckere Spanferkel zubereitete. 

Hier die drei gleichplatzierten Gewinner des  Fotowettbewerbs. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger!

Ein „Double-Triple“, was ist das überhaupt?? Im Jugend Allgäu Cup gibt es über die gesamte Saison hinweg neben Preisen an den einzelnen Spieltagen auch ein Jahreswertung im Einzel und auch eine Mannschaftswertung im Brutto und Netto. Nach den Siegen in den vergangenen beiden Jahren in den Mannschaftswertungen entschied unser Jugendteam auch dieses Jahr wieder beide Team-Wertungen für sich. Und damit ist das „Double-Triple“ perfekt!

Vom ersten Spieltag an dominier unsere Jugendlichen die Bruttowertung klar und gewannen diese am Ende mehr als souverän mit 309 Punkten vor Ottobeuren (190 Punkte). In der Nettowertung hätte es am letzten Spieltag, der beim Konkurrenten in Ottobeuren stattfand, nochmals richtig eng werden können. Die Konkurrenz vom AGLC Ottobeuren und aus Hellengerst legte sich auch nochmals richtig ins Zeug, aber unsere Spieler ließen sich nicht beirren. Sie holten, angeführt von Selina Nezirovic mit 46 Nettopunkten (übrigens ihr erstes Turnier über 18 Loch Zählspiel) und Valentin Scherrieble mit 41 Nettopunkten auch am letzten Spieltag den Tagessieg in der Netto-Mannschaftswertung.

Die weiteren „Stockerl-Plätze“ in den Jahres-Einzelwertungen komplettierten die überragende Saison unserer Jugendlichen. Hier die weiteren Einzelergebnisse:

  • Brutto männlich:        1. Platz Tim Reininger, 2. Platz Valentin Klawitter,

                                   3. Platz Valentin Scherrieble

  • Brutto weiblich:         2. Platz Emilia Zanzinger
  • Netto Klasse A:           1. Platz Emilia Zanzinger, 2. Platz Valentin Klawitter
  • Netto Klasse B:           1. Platz Valentin Scherrieble
  • Netto Klasse C:           1. Platz Selina Nezirovic
  • Netto Klasse D:           3. Platz Mateo Schröder

Damit siegten unsere Spieler in 4 von 6 Einzelwertungen und gewannen 9 von insgesamt 18 möglichen Preisen in den Einzelwertungen. Man kann nur sagen: überragend!

Allen Spielern einen ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem riesigen Erfolg! Wir sind stolz auf unsere Spieler. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch unseren Jugendwart Rainer Scherrieble, der die all die Termine koordiniert hat, bei den Turnieren vor Ort war und die Spieler betreut hat. Ebenso bedanken wir uns bei allen Eltern für Ihren Einsatz und die Unterstützung und natürlich bei Trainer Ralf Schwarz, der die Jugendlichen so weit nach vorne gebracht hat!

Nur ein Wochenende zuvor war unsere Jugend beim Finale des Bayerischen Jugend Team Cups Als Sahnehäubchen zum erreichten Aufstieg in die Bayernliga 1 waren wir am Wochenende 20./21.09. unterwegs zum Finale des Bayerischen Jugend Team Cups der besten 16 Teams aus ganz Bayern im GC Altötting-Burghausen. Neben den starken Clubs aus München und Umgebung, die bis zu 3 Jugendteams am Start hatten, waren wir die einzigen Vertreter aus dem Allgäu. Unsere Mannschaft erspielte einen guten 10. Platz mit nur 2 Punkten Rückstand auf den 7. Die Mannschaftsleistung wurde durch zwei starke Einzelergebnisse bei 96 Spielern mit einem 3. Platz im Brutto von Kilian Deibler mit 4 über und dem 7. Platz im Netto von Valentin Scherrieble unterstrichen. Vielen Dank an Katja Deibler und Klaus Häger für die Mitbetreuung und an Andi Tillhon von Wilson für die Unterstützung bei den Mannschaftspolos.

Ihr seid so eine klasse Mannschaft! Es macht so viel Spaß mit euch und wir sind alle mächtig stolz. Wir freuen uns auf die Saison 2020.

Herzlichen Dank an unseren Trainer Ralf Schwarz, das ganze Team vom Golfclub, alle Eltern und Unterstützer über‘s ganze Jahr.

Unsere Damenmannschaft holt den Allgäuer Damenpokal (ADP) wieder nach Hause. Zum insgesamt achten mal geht der ADP damit zu uns nach Wiggensbach! Nachdem unsere Mannschaft im Vorjahr ebenfalls das Finale erreichte, den Gastgeberinnern aus Ottobeuren dann aber denkbar knapp mit 2:3 unterlag, kam es in diesem Jahr gleich zur Revanche. Der Weg ins Finale war aber erstmal an Spannung kaum zu überbieten. In den letzten beiden Vorrundenspielen mussten nach einer 1:4 Niederlage zwei deutliche Siege her, um überhaupt die Chance zu haben, den ADP wieder zu gewinnen. Diese Aufgabe wurde hochmotiviert mit einem 4:1-Sieg gegen Hellengerst und einem noch deutlicheren 5:0 gegen Igling erfüllt. Im Finale traten die Gäste aus Ottobeuren mit einer starken Mannschaft an, klar, sie wollten ja ihren Titel verteidigen. Dieses Mal ließ man aber den Ottobeurer Damen zuhause rund um den höchsten Abschlag Deutschlands nicht den Hauch einer Chance und holte sich mit 4,5 zu 0,5 Punkten den hochverdienten Sieg. Wir sind unglaublich stolz auf unser Team und gratulieren ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!!!!

So sehen Siegerinnen aus!!

Aus 32 Mannschaften Schwabens konnte unsere 1. Mannschaft der Schwabenliga die Halbfinals der letzten 4 Teams erreichen.

Nach einer guten Leistung und einem 4,5:1,5 beim Heimspiel im Viertelfinale stand am letzten Freitag das Auswärtsspiel in Donauwörth an. 2 Punkte (2 gewonnene Matches) würden den Einzug ins Halbfinale bedeuten, allerdings ist der jeweilige Heimvorteil nicht zu unterschätzen.

Umso erstaunlicher, dass der Mannschaft sogar ein 3,5:2,5 Auswärtssieg gelang und somit gegen die Mannschaft aus Burgwalden im Halbfinale steht. Das 2. Halbfinale bestreiten Ottobeuren und Gerolsbach.

Am 16.09. findet dann das Finale in Gerolsbach statt, bei dem unsere Mannschaft natürlich hofft im „großen Finale“ um Platz 1 spielen zu dürfen.

Viel Erfolg für die beiden Halbfinals und Danke an alle bisher eingesetzten Spieler!

auf dem Bild (v.l.n.r.) Karl-Heinz Lengler, Helmut Greiß, Sylvester Müller, Reiner Zimmermann, Manfred Unglert und Captain Claus Geyer

An sich ist der Winter vorbei und der Frühling sollte sich zeigen. Beim ersten Ligaspiel unserer Herrenmannschaft im Golfclub Eschenried bei Dachau gab es aber nochmal nasskaltes Winterwetter. Bei 5 Grad und bis in den frühen Nachmittag andauerndem Regen erspielten sich unsere Herren einen tollen Start in der Regionalliga. Aber der Reihe nach. Nach den Einzeln lag das Team auf Platz 4 mit nur 2 Schlägen Rückstand auf Rang 2. Überragender Mann an diesem Tag war Tim Feifel, der mit einer starken 75 (3 über Par und damit drittbestes Einzelergebnis an diesem Tag) bei den angesprochenen schwierigen Wetterbedingungen ins Clubhaus kam. Am Nachmittag erzielte er mit seinem Partner Dr. Matthias Heiligensetzer im klassischen Vierer das gleiche Ergebnis noch einmal. Die weiteren Ergebnisse im Einzel waren: Fabian Grotz (78/+6), Felix Kurz und Laurin Nix (jeweils 80/+8), Patrick Heinisch (81/+9), Justin Deibler (83/+11), Julian Nix und Dr. Matthias Heiligensetzer (87/+15).

Beim Klassischen Vierer am Nachmittag war nur der insgesamt zweitplatzierte Golfclub Feldafing stärker, was unserem Team am Ende nach vorne brachte. Die erwähnte 75 von Tim Feifel und Dr. Matthias Heiligensetzer wurde auch von der Paarung Felix Kurz und Patrick Heinisch erzielt. Die beiden Brüder Laurin und Julian Nix komplettierten mit einer 81 das Endergebnis. Am Ende landete unsere Herrenmannschaft vor der aus der 2. Bundesliga abgestiegenen Heimmannschaft aus Eschenried und dem Golfclub Starnberg auf Rang 3. Sieger wurde der GC Wörthsee vor den angesprochenen Feldafingern. Allerdings ging es knapp her: unser Team war mit den Eschenriedern nach 7 gewerteten Einzeln und 3 Vierern schlaggleich. In der ersten Instanz wird das bessere Streichergebnis gewertet, da aber beide Mannschaften das beste Streichergebnis bei 83 Schlägen hatten, ging es dann um das beste Tagesergebnis. Hier hatte unser Team mit den oben angesprochenen 75er Runden die Nase vorn und konnte sich so über einen überraschend tollen Start in die Regionalligasaison freuen.

Am Sonntag den 26.05. geht es mit Spieltag 2 in Starnberg weiter und ein paar Wochen drauf findet am 23.06. dann unser Heimspiel in Wiggensbach statt.

Hierzu würde sich unsere Herrenmannschaft über tatkräftige Unterstützung freuen.

Erfolgreiche Titelverteidigung im Jugend Allgäu Cup 2018

(v.l.n.r. hinten: Matthias Spitzer, Selina Nezirovic, Emilia Zanzinger, Tim Taylor, Valentin Scherrieble, Justin Deibler.

Vorne: Sebastian Böck, Tim Reininger, Tizian Häger, Ben Taylor, Valentino Zanzinger, Luca Schröder, Kilian Deibler)

In einem spannenden und teilweise vom starken Wind fast verwehten Finale konnte sich unsere Jugendmannschaft am letzten Spieltag des JAC 2018 im Allgäuer Golf und Landclub Ottobeuren am Ende durchsetzen und ihre Titel in den Mannschaftswertungen aus dem Jahr 2017 verteidigen.

Somit heißt der Sieger in der Brutto- und auch Nettomannschaftswertung 2018 wieder GC Waldegg-Wiggensbach e.V. Vor dem letzten Spieltag lag man in beiden Wertungen zwar in Führung, doch musste man in Ottobeuren, deren Team jeweils auf Platz 2 lag, auf der Hut sein, die Führung zu behalten. Dies gelang im Brutto mehr als eindrucksvoll, ging doch die Bruttotageswertung an Wiggensbach. In der Nettowertung wurde es nochmal eng und Ottobeuren kam nochmals bis auf 6 Punkte heran. Am Ende gelang aber auch hier die erfolgreiche Verteidigung des Mannschaftstitels aus dem Vorjahr

Folgende Gesamt-Einzelwertungen gehen in diesem Jahr an Wiggensbacher Spieler und Spielerinnen: 1. Platz Brutto Jungen an Tim Reininger, 2. Platz an Tim Taylor, 3. Platz an Kilian Deibler; Nettoklasse C an Selina Nezirovic, Nettoklasse B als geteilter Erster an Valentin Klawitter und Tizian Häger.

Diese Erfolge wurden mit konstant guten Ergebnissen während allen 4 Spieltagen des JAC erreicht. So kamen auch am Sonntag mit dem Bruttotagessieg von Justin Deibler, dem Sieg in der Nettoklasse A von Kilian Deibler und weiteren Plätzen unter den ersten 3 die notwendigen Punkte für die Mannschaftswertungen zusammen.

Vielen Dank an alle Jugendlichen, Ihr habt eine tolle Saison gespielt! Danke auch an die Eltern, Förderer und Sponsoren sowie natürlich an unseren Pro Ralf Schwarz für die top Vorbereitung auf die zahlreichen Spieltage im Jugendturnier-Kalender.

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete ab 7.00 Uhr morgens der erste Flight der insgesamt 120 Turnierspieler .Wie alle Turnierteilnehmer konnte sich auch schon der erste Flight am reichhaltigen Frühstücksbuffet vor der Runde stärken. Insgesamt waren 3 feste Verpflegungs- bzw. Getränkestationen vorhanden, an der A7 (Stefanshütte), der B3 (Halfwayhouse), welche entsprechend dem Farbenmotto „black and white“ mit viel Engagement und Ideenreichtum geschmückt waren. Eine weitere Getränkestation war an der B7. Zudem versorgte eine mobile Station (bis das Cart streikte) die Spieler zusätzlich mit kalten Tüchern oder Getränken. Die Geduld der Spieler war gefordert, aber nach der anstrengenden Runde wurden sie zum Welcome-back belohnt mit Süßem, Herzhaftem und Süffigem.
Bei der Weinverkostung wurden überwiegend südafrikanische Weine präsentiert. Passend zum Farbenmotto „black and white“ war auch die Terrasse und das Zelt perfekt dekoriert und die Gäste vervollständigten das Motto mit ihrer Garderobe.
Bei der Begrüßung zur Abendveranstaltung wünschte die Tagesorganisatorin Ositha Geiger getreu dem Motto “Glück im Spiel“ allen Anwesenden viel Glück bei der Spielbank Lindau, welche zu Gast war. Nach den Worten von Herrn Roland Boso, als Vertreter der Spielbank Lindau, lüftete Ositha Geiger das Geheimnis, dass die Spielbank Lindau das 3-Gang Menü von Vogler‘s Party Service (Vor-Haupt-und Nachspeise) für alle 180 Abendgäste sponsert. Nach dem Hauptgang wurde die Sieger-ehrung von Ositha Geiger und Helmut Greis vorgenommen. Die Sieger konnten sich über hochwertige Preise der Sponsoren freuen. Die Gesamt-Siegerwertung wurde nach dem Nachspeisenbuffet von Präsident Gustav Harder und Geschäftsführer Ralf Schwarz durchgeführt.
Feierlich wurden dann die Wiggensbach Open 2018 mit Wunderkerzen und dem Lied „Ciao, Auf Wiedersehn, Good bye“ beendet und Ralf Schwarz löschte die „Flamme der Wiggensbach Open“ in der Laterne, welche den ganzen Abend brannte.
Im Hintergrund konnten sich die Gäste den ganzen Abend an der Fotobox vergnügen oder bei der Spielbank Lindau – im Kaminzimmer – am Roulette- oder dem Black Jack Tisch spielen. 1 Jeton kostete 1 Euro und wer beim Roulette auf Zahl setzte und gewann, bekam ein Los. Das gleiche galt am Black Jack Tisch.
Gegen 23.30 Uhr schloss die Spielbank und nun ging es zur Verlosung. Die Glücksfee zog aus einem Sektkübel eine Los-Nummer und wer im Besitz dieser Nummer war, bekam einen der attraktiven Tombola-Preisen.
Der Erlös aus dem Verkauf der Jetons wird an das Kinderhospiz Bad Grönenbach gespendet.
Es war eine großartige Stimmung, eine tolle Organisation und es gab viele gut gelaunte Teilnehmer, die hoffentlich nächstes Jahr wieder dabei sein werden.
Vielen Dank an die Tagesorganisatorin – Ositha Geiger, alle Helfern, Mitwirkenden und Sponsoren.
Ciao, Auf Wiedersehn, Good bye
Impressionen Tag der Eingeborenen 2018 – zusammengestellt von Günter Juppe (Danke!!!) mit Musik: Dauer 19 min.

… so ist das Turnier vom Porsche Zentrum Allgäu am 16.6.2018 wohl am besten zu beschreiben gewesen.

Wir hatten absolut perfektes Golfwetter – Sonne, etwas kühlender Wind, wir hatten alle Spaß am Turnier und in den Flights und wir konnten die Schönheit der Fahrzeuge aus dem Porsche Zentrum Allgäu – vor allen Dingen auch live erleben.

Zur Stärkung gab es ab 9:30 Uhr Butterbrezen, Prosecco und Kaffee auf der Terrasse; um 10:15 Uhr eröffnete Michael Singer, Geschäftsführer vom Porsche Zentrum Allgäu das Turnier und danach marschierten alle 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihren Abschlägen für den Kanonenstart um 11 Uhr.

Ein besonderer Service wurde angeboten:
Vom Grün B9 ging es mit einem Porsche Cayenne hinauf zum Abschlag 1, die Trolleys wurden im VW Amarok befördert. Wer es genutzt hat, hatte viel Spaß dabei und erlebte einen Porsche Cayenne einmal live.

Am Abschlag A5 stand zur Motivation für „Nearest to the pin“ ein wunderbarer Porsche Macan!

Ab 16 Uhr gab es für die Rückkehrer Kaffee und Kuchen; um 18:15 Uhr wurde das wunderbare Grillbuffet (Jutta’s Team und Willi am Grill!!!) von Michael Singer eröffnet.

Zur Siegerehrung -vor der Nachspeise – gab es sehr hochwertige Preise aus dem Hause Porsche.

Das Highlight waren die beiden Bruttopreise, die von Manuela Martin und Dr. Matthias Heiligensetzer gewonnen wurden:
Jeweils ein Gutschein für ein Wochenende mit einem Porsche!

Ralf Schwarz bedankte sich im Namen des Golfclubs beim Porsche Zentrum Allgäu, Michael Singer und Team.

Wir danken dem Porsche Zentrum Allgäu und seinem Team für das schöne Turnier und hoffen auch eine Wiederholung!

Alle Sieger vor einer Auswahl von Schönheiten!

einige Impressionen: Porsche Zentrum Allgäu Turnier 2018

SONY DSC


4 Tage bestes Wetter, 4 Tage Top-Programm, 4 Tag Spitzen-Organisation und viele viele Teilnehmer!

Die Wiggensbach Open 2017 war ein wahres Highlight für das Jahr 2017 in mehrfacher Hinsicht.

Danke an die vielen Spielerinnen und Spieler, Danke an die vielen großzügigen Sponsoren, Danke an die kreativen Organisatoren und Helfer, Danke an unsere Greenkeeper, Danke an Medi und Elena, Danke an Jutta und ihre Crew – Spitzenleistung, damit alles so ruhig und entspannt ablaufen konnte.

Einige Zahlen dazu:
403 Teilnehmer insgesamt
224 Spieler
97 Spielerinnen
59 Gäste männlich
23 Gäste weiblich

Wer dieses Jahr nicht dabei war, hat definitiv etwas versäumt. Nächstes Jahr gibt es dazu ein neue Gelegenheit!

Impressionen und Sieger:

SONY DSC






96 – soviele Teilnehmer haben sich zum Staehlin FörderCup 2017 angemeldet. Wir waren begeistert, dass die Jugendarbeit für unsere Mitglieder und Gäste eine solche Bedeutung hat, dass ein Turnier dafür unterstützt wird. Die Attraktivität des Staehlin FörderCups 2017 konnten die Sponsoren noch steigern.
Es wurde ein Hole-in-One-Preis ausgelobt an der A5: von Vitra der Eames Lounge Chair. So einen hochwertigen HiO-Preis gab es noch nie!

Nun aber der Reihe nach:Bei gutem Wetter, zwar windig, aber doch ohne Regen und besten Platzbedingungen (Lob an unsere Greenkeeper) konnten sich ab 10 Uhr die Teilnehmer mit Weisswürsten von der Metzgerei Weber, Brezen vom Wipper und alkoholfreiem, frischgezapftem Weißbier von Zötler stärken. Um 11 Uhr wurden alle Teilnehmer für eine kurze Information zum Ablauf des Turniers inkl. gewünschter Rückkunftsuhrzeit zusammengeholt. Gleich danach begaben sich die Spieler zu ihren Abschlägen auf dem Panorama- und dem Illertalkurs – es war ja Kanonenstart um 11:30 Uhr angesagt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mussten manche Tees doppelt belegt werden. Jutta hat die Halfway-Verpflegung an zwei Orten stationiert: Halfway-Haus und auf der Terrasse am Clubhaus. So konnte jeder Flight selbst entscheiden, wann und wo sie Pause machen konnten und ihren Wurstsalat genüsslich verspeisen konnten. Das Halfway-Haus wurde netterweise von Frau Pickert, Inhaberin von Staehlin, Simone Zanzinger mit ihrem Sohn Valentino betreut. Ganz herzlichen Dank für euren langen Einsatz bei kaltem Wind!
Sonderpreise waren zusätzlich ausgelobt für Nearest-to-the-Pin an A5 und dem Longest Drive an B6, jeweils Damen und Herren getrennt.

Es wurde konzentriert gespielt, was wegen des böigen Windes auch notwendig war, im großen und ganzen zügig gespielt und viele Netto- und Bruttopunkte geschrieben.
Die Teilnehmer kamen – wie erwartet – zwischen 17:15 Uhr und 17:40 Uhr ins Clubhaus zurück. Um 18:45 Uhr rief Jutta zu ihren wunderbaren Grillspezialitäten und Salaten. Nach dem Essen überraschte die Teilnehmer Cafe Baffetti aus Kempten mit bestem italienischem Kaffee und verführerischen Dolce.
Danach führten Christian und Michael Pickert die Siegerehrung lockerlässig durch; es durften sich die Nettosieger der Klassen A bis C und dort jeweils der 1. bis 3. Platz über großzügige Gutscheine bei Staehlin freuen . Ganz besonders hochwertig waren die Preise für die Bruttosieger: jeweils für die Dame und den Herrn gab es ein Schreibgerät von Montblanc aus der Sonderedition.
Damit die vielen unterstützenden Spieler, die leider nicht die vorderen Gewinnerplätze geschafft haben, nicht leer ausgehen, wurden noch 3 Sonderpreise dazu ausgelost. Der HiO-Preis hat dieses Jahr noch keinen Gewinner gefunden; er bleibt für 2018 bestehen!

Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei der Familie Pickert für die vielen großzügigen Preise, die wunderbare weitere Ausgestaltung des Turniers mit weiteren schon genannten Sponsoren und ihrem persönlichem Engagement für dieses Turnier. Einen Riesendank auch an die Helfer! Vielen Dank!