Der Brunch fand überwiegend in der Kaminhalle statt,  wegen des morgendlichen Regens, aber die gute Stimmung war deshalb nicht getrübt.

Kurz vor den Salutschüssen der Kimratshofer Böllerschützen hörte der Regen auf und die Musiker von den Happy Mountain Stompers, gefolgt vom Präsidenten, Clubmanager, einigen Jugendspielern, Captains, und den Vorständen marschierten von der Driving Range zur Clubterrasse.

Nach Ansprachen vom Präsident Gustav Harder und Clubmanager Ralf Schwarz konnte Ositha Geiger den Tag der Eingeborenen mit einem Kanonenstart auf den Kursen C+ A eröffnen

An den Verpflegungsstationen Stefanshütte A7 und am Pavillon zwischen C1/A1 konnten sich die Turnierspieler mit Süßem, Herzhaftem und Fruchtigem stärken. Zusätzlich war die fahrende Getränkestation unterwegs.

Nach 4,50 Stunden Spielzeit kamen bereits alle Turnierteilnehmer bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ins Clubheim zurück.

Beim Welcome Back mit Kaffee und Kuchen, Käse, Flammkuchen, Fassbier sowie Weinverkostung des Winzervereins Meersburg war reger Betrieb auf der Terrasse.

Der Glasbläser in der Kaminhalle fertigte Glas-Unikate an, sehr gefragt waren Gläser und Figuren

Das Motto „Don’t worry-be happy“ zog sich wie ein „gelber Faden“ durch den Tag und wurde abends im vollbesetzten und schön dekorierten Festzelt erklärt. Jeder Anwesende erhielt anschließend ein Unikat von einem Schmunzelstein mit dem dazugehörigen Spruch.

Nach dem leckeren Buffet Essen fand die Siegerehrung mit anschließender Tombola statt. Danach ließ man den Tag in geselliger Runde ausklingen.

Ositha Geiger bedankt sich hiermit nochmals bei allen Sponsoren und Helfern, die es ermöglichten einen so schönen Tag der Eingeborenen ausrichten zu können.

Hier finden Sie den Film von Herrn Juppe zum Tag der Eingeborenen (bitte auf den Link klicken)

Ein ganz herzliches Dankeschön sagen wir, die gesamte Damenmannschaft, der Hauptsponsorin Frau Nicole Pankla, Geschäftsführerin der Firma  Antennentechnik GmbH, A-T-G in Dietmannsried und Mitglied der Damenmannschaft sowie Herrn Michael Varschen – Ergo-Versicherung  Kempten sowie den Herren Bernd und Simon Schwendiger.

Sichtlich stolz zeigt sich die 1. Damenmannschaft des Golfclubs Wiggensbach in Ihrem neuen Outfit für 2019 mit Jacke, Weste und  T-Shirt. So lassen sich nicht nur gute Ergebnisse erspielen, sondern auch noch optisch etwas hermachen.

In der Deutschen Golfliga Bezirksklasse haben wir das Stockerl leider knapp verpasst und den 4. Platz erreicht nach Augsburg-Burgwalden, Klingenburg, Ottobeuren und vor Memmingen.

Der Allgäuer Damenpokal ist noch nicht fertig gespielt, wir liegen jedoch in aussichtsreicher Position, um den Pokal heuer zum 8. Mal zu gewinnen.

Mitglieder der Damenmannschaft sind: Sabine Neuert, Sabine Koch, Nicole Pankla, Susi Steinleitner, Gabi Klauer, Gabi Nass, Hilde John, Frauke Rothe,  Dörthe Winkler, Uli Sprenzel,  Anette Schmid, Petra Danks, Carmen Rauchenstein und als Captain Karin Unglert

Heuer ausgeholfen haben: Emilia Zanzinger, Veronika Böck, Manuela Martin und Barbara Klawitter

Aus 32 Mannschaften Schwabens konnte unsere 1. Mannschaft der Schwabenliga die Halbfinals der letzten 4 Teams erreichen.

Nach einer guten Leistung und einem 4,5:1,5 beim Heimspiel im Viertelfinale stand am letzten Freitag das Auswärtsspiel in Donauwörth an. 2 Punkte (2 gewonnene Matches) würden den Einzug ins Halbfinale bedeuten, allerdings ist der jeweilige Heimvorteil nicht zu unterschätzen.

Umso erstaunlicher, dass der Mannschaft sogar ein 3,5:2,5 Auswärtssieg gelang und somit gegen die Mannschaft aus Burgwalden im Halbfinale steht. Das 2. Halbfinale bestreiten Ottobeuren und Gerolsbach.

Am 16.09. findet dann das Finale in Gerolsbach statt, bei dem unsere Mannschaft natürlich hofft im „großen Finale“ um Platz 1 spielen zu dürfen.

Viel Erfolg für die beiden Halbfinals und Danke an alle bisher eingesetzten Spieler!

auf dem Bild (v.l.n.r.) Karl-Heinz Lengler, Helmut Greiß, Sylvester Müller, Reiner Zimmermann, Manfred Unglert und Captain Claus Geyer

Ein Sensationsschlag gelang einem unserer jüngsten Mitglieder des Clubs. Dem erst 8-jährigen Constantin Schacht gelang ein Hole-in-One vom höchstgelegenen Abschlag Deutschlands auf 1011m über Meereshöhe. Im Beisein von Trainer Ralf Schwarz landete sein gut getroffener Abschlag kurz vor dem Grün, rollte schnurstracks auf die Fahne zu und verschwand im Loch!! Damit ist Constantin (übrigens der Enkel unseres Ehrenpräsidenten Klaus-Dieter Laidig) der jüngste Hole-in-One-Schütze unseres Clubs und auch der jüngste, dem solch ein Kunststück von Loch 5 des Panorama-Kurses gelang. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem Kunstschlag! Auf den Bildern mit der weißen Titleist-Cap: Hole-in-Schütze Constantin Schacht

An sich ist der Winter vorbei und der Frühling sollte sich zeigen. Beim ersten Ligaspiel unserer Herrenmannschaft im Golfclub Eschenried bei Dachau gab es aber nochmal nasskaltes Winterwetter. Bei 5 Grad und bis in den frühen Nachmittag andauerndem Regen erspielten sich unsere Herren einen tollen Start in der Regionalliga. Aber der Reihe nach. Nach den Einzeln lag das Team auf Platz 4 mit nur 2 Schlägen Rückstand auf Rang 2. Überragender Mann an diesem Tag war Tim Feifel, der mit einer starken 75 (3 über Par und damit drittbestes Einzelergebnis an diesem Tag) bei den angesprochenen schwierigen Wetterbedingungen ins Clubhaus kam. Am Nachmittag erzielte er mit seinem Partner Dr. Matthias Heiligensetzer im klassischen Vierer das gleiche Ergebnis noch einmal. Die weiteren Ergebnisse im Einzel waren: Fabian Grotz (78/+6), Felix Kurz und Laurin Nix (jeweils 80/+8), Patrick Heinisch (81/+9), Justin Deibler (83/+11), Julian Nix und Dr. Matthias Heiligensetzer (87/+15).

Beim Klassischen Vierer am Nachmittag war nur der insgesamt zweitplatzierte Golfclub Feldafing stärker, was unserem Team am Ende nach vorne brachte. Die erwähnte 75 von Tim Feifel und Dr. Matthias Heiligensetzer wurde auch von der Paarung Felix Kurz und Patrick Heinisch erzielt. Die beiden Brüder Laurin und Julian Nix komplettierten mit einer 81 das Endergebnis. Am Ende landete unsere Herrenmannschaft vor der aus der 2. Bundesliga abgestiegenen Heimmannschaft aus Eschenried und dem Golfclub Starnberg auf Rang 3. Sieger wurde der GC Wörthsee vor den angesprochenen Feldafingern. Allerdings ging es knapp her: unser Team war mit den Eschenriedern nach 7 gewerteten Einzeln und 3 Vierern schlaggleich. In der ersten Instanz wird das bessere Streichergebnis gewertet, da aber beide Mannschaften das beste Streichergebnis bei 83 Schlägen hatten, ging es dann um das beste Tagesergebnis. Hier hatte unser Team mit den oben angesprochenen 75er Runden die Nase vorn und konnte sich so über einen überraschend tollen Start in die Regionalligasaison freuen.

Am Sonntag den 26.05. geht es mit Spieltag 2 in Starnberg weiter und ein paar Wochen drauf findet am 23.06. dann unser Heimspiel in Wiggensbach statt.

Hierzu würde sich unsere Herrenmannschaft über tatkräftige Unterstützung freuen.

Liebe Mitglieder,

am 31. Juli ist es wieder soweit. Die Wiggensbach Open mit ihren vier, in allen Belangen besonderen Turnieren, beginnt. Neu in diesem Jahr ist der „Tag der Freunde“.

Anbei finden Sie für Ihre Terminplanung und Information den Flyer für unsere überall beliebte Golfwoche. Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen

(bitte per ausgefülltem Formular auf dem Flyer).

Flyer Wiggensbach Open

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Clubteam

Liebe Mitglieder,

anfang Juni 2019 findet zum ersten mal die neu ins Leben gerufene „Vierplätzetournee“ statt. Wir sind sehr stolz, einer der vier Austragungsorte dieser Turnierwoche zu sein. Aber natürlich dürfen wir mit dem höchstgelegenen Abschlag Deutschlands auf 1011m in dieser Serie auch nicht fehlen. Am 6. Juni findet der Spieltag in Wiggensbach statt. Lesen Sie alles weitere zu diesem innovativen Event hier: www.vierplaetzetournee.de

 

Hier geht es zur Webseite: https://www.vierplaetzetournee.de

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich anmelden und Wiggensbach bei dieser Turnierwoche vertreten.

Nach dem Aufstieg in die Oberliga war das erklärte Saisonziel 2018 den Klassenerhalt so früh wie möglich zu sichern. Beim ersten Spieltag im GC Schloss Klingenburg reichte eine eher durchschnittliche Mannschaftsleistung zum dritten Platz. Zwei Wochen später stand das Auswärtsspiel in Leitershofen an. Trotz Schlaggleichheit mit dem GC Schloss Klingenburg erreichte unsere Herrenmannschaft dank besserem Streichergebnis hierbei den zweiten Platz.  Platz 1 sicherte sich die Heimmannschaft GC Leitershofen. In Wiggensbach folgte der erwartete Heimsieg mit großen Abstand zum Zweitplatzierten. Das erklärte Ziel „Klassenerhalt“ war damit bereits nach drei von fünf Spieltagen so gut wie geschafft. Mit dem gesetzten Saisonziel vor Augen folgte ein überraschend ein weiterer Sieg zu Gast beim GC Hochstatt. Vor allem die Ergebnisse von Justin Deibler (-3), Benjamin Schmid (-1) und Patrick Heinisch (+2) verhalfen der Mannschaft zum Sieg. Damit war die Herrenmannschaft nach vier von fünf Spieltagen, mit einem Punkt Vorsprung auf den Favoriten GC Schloss Klingenburg, im Gesamtklassement auf Platz 1.

Anfang August fand der entscheidende und letzte Spieltag im Golfclub Owingen-Überlingen statt. Mit der Gewissheit nichts verlieren zu können, aber eine große Überraschung zu schaffen, hat unser Herrenteam einen weiteren Tagessieg erringen können. Diesmal trug eine geschlossen gute Mannschaftsleistung zum Sieg bei. Niemand hielt es Anfang der Saison für möglich, aber der Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands war geschafft. Zur Feier des Tages wurde der Kapitän Fabian Grotz vom restlichen Team in den Brunnen des Clubs in Überlingen getaucht.

Das ganze Team um Trainer Ralf Schwarz ist extrem stolz auf die Leistung in 2018. Das ganze Team hat sich noch nie einheitlich so stark präsentiert wie in der letzten Saison. In der dritten Liga ist das Team nun unter den 70 besten Golfclubs Deutschlands. Für die nächste Saison werden die Clubs Eschenried, Wörthsee, Starnberg und Feldafing als Favoriten gehandelt. Unsere Herrenmannschaft hat in dieser Liga eine Außenseiterrolle. Dennoch freut sich die Mannschaft auf das nächste Jahr, denn hier wartet ein neuer Modus auf das Team: An fünf Spieltagen stehen zunächst 18 Löcher Einzelzählspiel an, gefolgt von einem Zählspiel im klassischen Vierer.

Bild von links: Felix Kurz, Tim Feifel, Patrick Heinisch, Benjamin Schmid, Denis Pscheidl, Dr. Matthias Heiligensetzer, Fabian Grotz, Justin Deibler

Erfolgreiche Titelverteidigung im Jugend Allgäu Cup 2018

(v.l.n.r. hinten: Matthias Spitzer, Selina Nezirovic, Emilia Zanzinger, Tim Taylor, Valentin Scherrieble, Justin Deibler.

Vorne: Sebastian Böck, Tim Reininger, Tizian Häger, Ben Taylor, Valentino Zanzinger, Luca Schröder, Kilian Deibler)

In einem spannenden und teilweise vom starken Wind fast verwehten Finale konnte sich unsere Jugendmannschaft am letzten Spieltag des JAC 2018 im Allgäuer Golf und Landclub Ottobeuren am Ende durchsetzen und ihre Titel in den Mannschaftswertungen aus dem Jahr 2017 verteidigen.

Somit heißt der Sieger in der Brutto- und auch Nettomannschaftswertung 2018 wieder GC Waldegg-Wiggensbach e.V. Vor dem letzten Spieltag lag man in beiden Wertungen zwar in Führung, doch musste man in Ottobeuren, deren Team jeweils auf Platz 2 lag, auf der Hut sein, die Führung zu behalten. Dies gelang im Brutto mehr als eindrucksvoll, ging doch die Bruttotageswertung an Wiggensbach. In der Nettowertung wurde es nochmal eng und Ottobeuren kam nochmals bis auf 6 Punkte heran. Am Ende gelang aber auch hier die erfolgreiche Verteidigung des Mannschaftstitels aus dem Vorjahr

Folgende Gesamt-Einzelwertungen gehen in diesem Jahr an Wiggensbacher Spieler und Spielerinnen: 1. Platz Brutto Jungen an Tim Reininger, 2. Platz an Tim Taylor, 3. Platz an Kilian Deibler; Nettoklasse C an Selina Nezirovic, Nettoklasse B als geteilter Erster an Valentin Klawitter und Tizian Häger.

Diese Erfolge wurden mit konstant guten Ergebnissen während allen 4 Spieltagen des JAC erreicht. So kamen auch am Sonntag mit dem Bruttotagessieg von Justin Deibler, dem Sieg in der Nettoklasse A von Kilian Deibler und weiteren Plätzen unter den ersten 3 die notwendigen Punkte für die Mannschaftswertungen zusammen.

Vielen Dank an alle Jugendlichen, Ihr habt eine tolle Saison gespielt! Danke auch an die Eltern, Förderer und Sponsoren sowie natürlich an unseren Pro Ralf Schwarz für die top Vorbereitung auf die zahlreichen Spieltage im Jugendturnier-Kalender.

Bei hochsommerlichen Temperaturen startete ab 7.00 Uhr morgens der erste Flight der insgesamt 120 Turnierspieler .Wie alle Turnierteilnehmer konnte sich auch schon der erste Flight am reichhaltigen Frühstücksbuffet vor der Runde stärken. Insgesamt waren 3 feste Verpflegungs- bzw. Getränkestationen vorhanden, an der A7 (Stefanshütte), der B3 (Halfwayhouse), welche entsprechend dem Farbenmotto „black and white“ mit viel Engagement und Ideenreichtum geschmückt waren. Eine weitere Getränkestation war an der B7. Zudem versorgte eine mobile Station (bis das Cart streikte) die Spieler zusätzlich mit kalten Tüchern oder Getränken. Die Geduld der Spieler war gefordert, aber nach der anstrengenden Runde wurden sie zum Welcome-back belohnt mit Süßem, Herzhaftem und Süffigem.
Bei der Weinverkostung wurden überwiegend südafrikanische Weine präsentiert. Passend zum Farbenmotto „black and white“ war auch die Terrasse und das Zelt perfekt dekoriert und die Gäste vervollständigten das Motto mit ihrer Garderobe.
Bei der Begrüßung zur Abendveranstaltung wünschte die Tagesorganisatorin Ositha Geiger getreu dem Motto “Glück im Spiel“ allen Anwesenden viel Glück bei der Spielbank Lindau, welche zu Gast war. Nach den Worten von Herrn Roland Boso, als Vertreter der Spielbank Lindau, lüftete Ositha Geiger das Geheimnis, dass die Spielbank Lindau das 3-Gang Menü von Vogler‘s Party Service (Vor-Haupt-und Nachspeise) für alle 180 Abendgäste sponsert. Nach dem Hauptgang wurde die Sieger-ehrung von Ositha Geiger und Helmut Greis vorgenommen. Die Sieger konnten sich über hochwertige Preise der Sponsoren freuen. Die Gesamt-Siegerwertung wurde nach dem Nachspeisenbuffet von Präsident Gustav Harder und Geschäftsführer Ralf Schwarz durchgeführt.
Feierlich wurden dann die Wiggensbach Open 2018 mit Wunderkerzen und dem Lied „Ciao, Auf Wiedersehn, Good bye“ beendet und Ralf Schwarz löschte die „Flamme der Wiggensbach Open“ in der Laterne, welche den ganzen Abend brannte.
Im Hintergrund konnten sich die Gäste den ganzen Abend an der Fotobox vergnügen oder bei der Spielbank Lindau – im Kaminzimmer – am Roulette- oder dem Black Jack Tisch spielen. 1 Jeton kostete 1 Euro und wer beim Roulette auf Zahl setzte und gewann, bekam ein Los. Das gleiche galt am Black Jack Tisch.
Gegen 23.30 Uhr schloss die Spielbank und nun ging es zur Verlosung. Die Glücksfee zog aus einem Sektkübel eine Los-Nummer und wer im Besitz dieser Nummer war, bekam einen der attraktiven Tombola-Preisen.
Der Erlös aus dem Verkauf der Jetons wird an das Kinderhospiz Bad Grönenbach gespendet.
Es war eine großartige Stimmung, eine tolle Organisation und es gab viele gut gelaunte Teilnehmer, die hoffentlich nächstes Jahr wieder dabei sein werden.
Vielen Dank an die Tagesorganisatorin – Ositha Geiger, alle Helfern, Mitwirkenden und Sponsoren.
Ciao, Auf Wiedersehn, Good bye
Impressionen Tag der Eingeborenen 2018 – zusammengestellt von Günter Juppe (Danke!!!) mit Musik: Dauer 19 min.