2011 haben wir uns durch den Gruppensieg in der Klasse 4/5 der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften für die Klasse 3 qualifiziert. Zu diesem Event traten wir am 26./27.5.2012 im Golfclub Regensburg an. Der Austragungsmodus sieht vor, dass am ersten Tag die 8 Mannschaften mit jeweils 8 Spielern antreten und auf 36 Loch (vormittags klassischer Vierer, nachmittags Einzel Zählspiel) die Platzierungen 1-8 ausspielen.

Die Mannschaften auf Platz 1-4 spielen dann am zweiten Tag um den Aufstieg, die Platzierungen 5-8 um den Abstieg.
Am ersten Tag haben alle Spieler um jeden Schlag gekämpft. Es wurde von den Champhionship Abschlägen auf einem engen und schwierigen Golfplatz mit blitzschnellen und harten Grüns gespielt. Nach den 8 Einzeln und einem tollen Ergebnis von je 5 bis 12 über Par fanden wir uns auf dem 3. Platz von 8 Mannschaften wieder.

Hier war die Freude groß, den damit spielten wir in unserem ersten Auftritt in der Klasse 3 gleich um den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse. Unsere sonst spielstarken Nachbarn vom Golfclub Ottobeuren mussten hingegen in die Abstiegsrunde. Unser Gegner war der zweitplatzierte Golfclub Garmisch-Partenkirchen, der in 2011 von der Klasse 2 in die Klasse 3 abgestiegen war.

Am Sonntag ging es gegen die Garmischer in 4 Vieren am Vormittag und 8 Einzel am Nachmittag in unserer Paradedisziplin, dem Lochspiel, zur Sache. Garmisch war auf dem Papier der Favorit (Hcp´s von 0 bis 4). Am Vormittag gewannen wir den ersten Vierer (Tim Feifel/Dominik Blaszok) auf nervenaufreibende Weise. Sie lagen 2 Down nach der 15 und gewannen dann die 16 und 17 um mit all square auf die 18 zu gehen.

Hier wurde dann das Loch mit Birdie gegen Par gewonnen und somit ging auch das Match an uns. Den zweiten Vierer (Fabian Grotz/Denis Pscheidl) gewannen wir auch und stand 2:0 für uns. Im dritten Vierer (Patrick Heinisch/Benjamin Schmid) sah es lange sehr gut für uns aus. Wir lagen nach 9 Löchern bereits 5 auf, mussten dann aber ein Loch nach dem anderen abgeben und verloren das Match noch 18 Spielbahn, eine bittere und herbe Niederlage. Somit stand es 2:1 anstatt 3 zu 0. Der letzte Vierer (Oliver Zöllner/ Hansi Frank) wurden nach harten Kampf auf der 17 Bahn verloren und so stand ein Ergebnis von 2:2 nach den vier Vieren fest.

In den 8 Einzeln am Nachmittag ging es dann eng her. Das erste Spiel ging mit Oliver Zöllner mit 3&2 verloren. Das zweite gewann Tim Feifel wie im Vierer auf der 18 Spielbahn erneut mit 1 Auf. Benjamin Schmid hatte im 3 Match einen harten Gegner und verlor 5&3, diesen verlorenen Punkt holte sich aber Dominik Blaszok im 4. Match mit einer super Leistung wieder und ließ seinem Gegner mit 5&4 nie ein Chance. Hansi Frank, der im Zählspiel am Samstag geglänzt hatte, verlor sein Spiel gegen einen stark aufspielenden Garmischer mit 6&4. Somit stand es 5 zu 4 für den GC Garmisch. 3 Matches waren noch im vollem Gange und so langsam steigerte sich die Spannung von Minute zu Minute und Schlag um Schlag. Immer mehr Spieler und Betreuer waren auf dem Platz unterwegs und wollten nichts verpassen. Im 6. Spiel kämpfte unser Yougster Denis Pscheidl gegen einen Gegner mit HCP 0,1 und war nach 15 Loch noch 2 Down. Zu diesem Zeitpunkt gewann Fabian Grotz bereits das letzte Match auf dem Spielplan souverän mit 3&2 und im vorletzten Match lagen wir ebenfalls in Führung. Denis gewann das 16. Loch und war nur noch 1 Down, teilte die 17 mit Par und gewann die 18 zum geteilten Match und holte einen sehr sehr wichtigen halben Punkt. Somit stand nun das vorletzte Spiel und letzte noch laufende Match auf dem Platz mit Patrick Heinisch im Mittelpunkt. Das Loch 16 gewann Patrick zum Dormie in seinem Match, aber wir brauchten den ganzen Punkt für den Gesamtsieg gegen Garmisch, auf ein Stechen wollte sich keiner einlassen. Am 17 Loch, einem Par 5, lagen beide Spieler mit 3 Schlägen auf dem Grün. Um das Grün waren beide Mannschaften vertreten und drückten Ihrem Spieler die Daumen. Der Spieler aus Garmisch vergab seine Birdie-Chance und somit reichten 2 Putts um das Match mit 2&1 zu gewinnen und damit auch zum Gesamtsieg gegen Garmisch. Der erste Putt war leider zu kurz und somit musste noch ein 80 cm Wadenbeisser zum Par versenkt werden um das Match und den Sieg zu holen. Als der Putt mit VIEL Herzklopfen im Loch verschwand, war die Freude riesengroß. Am Ende hieß es dann nach einem Nerven aufreibendem Tag gegen ein starken Gegner 6,5 zu 5,5 für uns.

Im zweiten Spiel um den Aufstieg gewann der GC Tutzing gegen den GC Lindau. Somit stand auch unserer Gegner im Aufstiegsspiel fest. Jetzt geht es am 18. August in Memmingen oder Hohenpähl um den Aufstieg in die 2 Klasse in der Bayerischen Liga, was Top 20 bedeuten würde. Im Allgäu sind wir jetzt schon die Nummer 1.

Ich danke meinem Team für den nervenstarken Auftritt und Teamgeist, wir haben zwei sensationelle Tage erlebt, tolles Golf abgeliefert und haben am Ende verdient gewonnen. Ich bin auf jeden Einzelnen stolz und froh in so einer Mannschaft spielen zu dürfen. Wir hatten  unheimlich viel Spaß auf und neben dem Platz und das ist das, was so große Freude macht, in diesem Team zu spielen.

Die Mannschaft bestand aus:

Robert Fleschutz, Hansi Frank, Tim Feifel, Dominik Blaszok, Benjamin Schmid, Fabian Grotz, Patrick Heinisch, Denis Pscheidel, Oliver Zöllner

Zu guter Letzt beglückwünschen wir noch unseren Mannschaftsspieler Felix Kurz zum 2ten Kind, der aufgrund seines Neugeborenen Sohnes Paul dieses mal nicht dabei sein konnte.

Euer Capitano
Patrick Heinisch

Bitte nicht unser Turnier der Herrenmannschaft am 7.7.2012, den STARLET CUP verpassen…!

Wir sind mit der 1. Herrenmannschaft dieses Jahr das erste Mal zu den DMM Herren (Landesliga Gruppe 4 Süd) angetreten, nach dem wir uns letztes Jahr über die Bayerische Rangliste qualifiziert haben. Es wurde in Königsfeld gespielt, welcher ein schöner, aber tougher Platz mit einem Standard von 70 ist. Es wurde von weiß gespielt und der Platz ist schwer geratet, wir starteten dort mit Spielvorgaben von 4 bis 12, bei uns in Wiggensbach von 1 bis 7!

Am Vormittag standen 4 „Klassische Zählspiel Vierer“ auf dem Programm, und wir brachten Ergebnisse von 79, 82 und 86 ins Clubhaus, womit wir Platz 3 von 8 belegt haben. Auf den Erstplatzierten (Öschberghof) hatten wir einen Rückstand von 12 Schlägen, auf den zweiten Platz (Tuniberg) ein Rückstand von 2 Schlägen und auf den vierten (Lindau) hatten wir einen Vorsprung von 2 Schlägen.

Dies versprach viel Spannung für die 8 Zählspiel Einzel, die am Nachmittag stattfanden.

Wir spielten Runden von 74, 76, 79, 79, 80, 81 und 87, zu erwähnen ist hier Denis Pscheidl, der mit 4 über das beste Ergebnis in allen Einzeln von 8 Mannschaften spielte und einen super Einstand und Beitrag geleistet hat. Mit unseren Einzeln konnten wir uns leider nicht weiter nach vorne schieben, haben aber auch keine Schläge mehr auf die beiden Führenden verloren, die diesen Platz kennen wie ihre eigenen (hatten eine Anreise von 20 Minuten).

Somit haben wir bei unserem Auftritt bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften einen 3. Platz belegt, womit wir alle einigermaßen zufrieden sind. Wir sind vorne dabei und können, wenn wir in Bestbesetzung und ohne Verletzungen spielen, ohne weiteres auch gewinnen. Somit ziehen wir ein positives Fazit aus diesem Turnier, bei dem wir leider nicht  mehr am Sonntag in unserer Paradedisziplin im Lochspiel  um den Gesamtsieg  antreten konnten. Da dieses Jahr der Deutsche Golfverband seine Wettspielordnung geändert hat und es nur noch einen Spieltag gibt, wird dieses Ergebnis für 2013 die Grundlage sein, in welche Gruppe wir gelost werden. Dann werden wir 4 Auswärtsspiele und 1 Heimspiel haben und gegen 5 andere Mannschaften im 18 Loch Einzel Zählspiel antreten. Nächste Woche geht es schon wieder weiter nach Regensburg mit den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften.

Danke Felix Kurz, Denis Pscheidl, Robert Fleschutz, Benjamin Schmid, Dominik Blaszok, Michael Schöner, Oliver Zöllner für euren super Einsatz und den tollen Ausflug ins Schwabenländle.

Euer Capitano
Patrick Heinisch

DMM Koenigsfeld

Bitte nicht unser Turnier der Herrenmannschaft am 7.7.2012, den STARLET CUP verpassen…!

 

 

Es ist genial, dass man in Wiggensbach nach dem Schnupperkurs vier Wochen lang mit einem Mitglied auf den Golfplatz kann!

Unser Schnupperangebot beinhaltet unter anderem:

  • 6 Stunden Golfunterricht
  • Freie Übungsbälle, Benutzung aller Übungseinrichtungen
  • Abschlußspiel auf dem Golfplatz

Zusätzlich:

  • 30 Minuten kostenloser Golfunterricht
  • 4 Wochen kostenloses Spiel auf dem Golfplatz

Wir sind Trainingsstützpunkt des Bayrischen Golfverbandes e.V. Unsere Golfakademie mit den PGA-Dipl.-Golflehrern Ralf Schwarz und Alexander Stohr zählt zu den fortschrittlichsten in Deutschland.

Die nächsten Termine unserer insgesamt 20 Schnupperkurse: 26./27. Mai 02./03. Juni 09./10. Juni 16./17. Juni 30. Juni/ 01. Juli 07./08. Juli 14./15. Juli

Termine, Infos & Anmeldung.

 

Hallo Golfer,

Gesundheit, Glück und schönes Spiel im neuen Jahr! Egal ob beruflich, privat oder sportlich mögen eure Vorsätze in Erfüllung gehen. Zum Auftakt des noch frischen Jahres ein paar wichtige Informationen zm vergangenen Jahr:
Unser Outfit mit strahlend weissen Hosen und die schönen braunen Poloshirts wurden komplett gesponsert.
Ein herzlicher Dank an unsere Kollegen Heinz Rauchenstein – der uns die Poloshirts gestiftet  hat! Ebenso ein herzliches Dankeschön an Robert Heine, der seinen Chef davon überzeugen konnte, dass das Geld der Firma Abt in weissen Hosen für die Wiggensbacher Jungsenioren gut angelegt ist. Zusammen mit den neuen Haglöfs Windstopper Shirts, die in Bergamo verteilt wurden, sind nun gut gerüstet für einen starken Auftritt in der neuen Saison.

Viele Grüße, Christian Leicht

Am 30. April fand, passend zur Walpurgisnacht, unser Hexenturnier statt. Als Tee-Off-Geschenk gab es vor der 9-Loch-Hexenturnier-Runde ein kleines Stärkungs-Schnäpschen, daraufhin ging es beschwingt zum Kanonenstart. Nach einer kurzweiligen, spannenden Runde durften sich unsere Turnier-Teilnehmer auf Juttas selbstgemachten Hexentrunk am Lagerfeuer freuen. Zudem gab es deftiges Gegrilltes, sowie leckere Beilagen auf unserer neuen Terrasse. Nach der Stärkung durften sich alle Spieler auf die Siegerehrung mit anschließender Besen-Übergabe freuen. Abgerundet wurde der Turniertag von musikalischer Unterhaltung unseres Jung-Musikanten Johannes Riezler. Am warmen Lagerfeuer mit Blick in die untergehende Sonne klang der erfolgreiche Turniertag aus.

Wir hoffen, alle Hexenturnier-Teilnehmer hatten Spaß und Freude an unserem außergewöhnlichen Turnier!

Kurs C. Loch 1. „Zugspitzblick“.
Unsere neuen Abschlagstafeln!

Zur Vorbereitung unseres Clubnachwuchses einer Teilnahme am DGV-Mini-Cup in der Region Schwaben Süd führen wir bis zu den Sommerferien zusätzlich zum Techniktraining von unseren Golfpros Alex Stohr und Ralf Schwarz ein Platztraining jeden Donnerstag durch, ein bißchen machen wir es noch abhängig vom Wetter.

Das „Zugspitzblick“-Loch haben wir beim ersten Platztraining für unsere Jüngsten unterteilt in vier kürzere Löcher, je zwei Par 3 und 4. Das war ideal für die ersten Versuche! Kinder wollen auch Pars und Bogeys spielen! Voller Spaß, Elan und gesundem Ehrgeiz waren sie dabei!

Das nächste Mal werden wir die oberen 5 Löcher des A-Kurses spielen, unser Ziel ist bis Ende Juni ne entspannte komplette „Kurzplatz“-Runde von 9 Löchern wie beim Minicup. Als erstes lernen wir den zügigen Golferschritt auf dem Platz und die sich immer wiederholende Schwungvorbereitung, vor allem dass man ca 20/30m vor dem Ball das Geschichten Erzählen unterbricht, sich die Balllage und das Gelände anschaut, woher kommt der Wind, welchen Schläger nehme ich, wo will ich hinspielen usw… und nach dem Schlag kann dann weitererzählt werden!

Sabine Koch-Sutter, C-Trainerin Kinder- und Jugendgolf


Spielbericht:

Als Nachfolgeturnier der Schwabentrophy  haben wir uns für die Golfliga Trophy angemeldet. Es wurde ein neuer Modus gespielt. Am Samstag Vormittag wurden 2 Einzel, 1 Klassischer Vierer und 1 Bestball Vierer gespielt. Diese vier Ergebnisse wurden addiert und mit dieser Schlagzahl wurden die Gruppen festgelegt. Hier wurden wir geteilter Vierter und wurden mit etwas Glück (Glück des Tüchtigen) in die erste Gruppe gelost. Ab hier wurde dann Lochwettspiel gespielt, immer über 9 Loch.  Da es keine geteilten Punkte gab, wurde der ganze Punkt immer im Stechen ermittelt, derjenige der das schwere Loch gewann bekam den Punkt.

Im Ersten Match am Samstag auf dem Tegernbacher Patz, am Nachmittag bei ca. 33 Grad, trafen wir auf den Gruppenersten GC Dillingen. Es wurden ein Klassischer Vierer und 2 Bestball Vierer ausgetragen. Nach diesen Vierern waren wir 2 zu 1 im Rückstand aber es kamen ja noch 6 Einzel und somit 6 Punkte, die zu vergeben waren. Hier gewannen wir 5 Einzel wobei 3 dieser Matches All Square nach 9 Loch standen, wir aber im Stechen jeweils die Punkte einstreichen konnten. Somit hatten wir Dillingen mit  6 zu 3 geschlagen und spielten am Sonntag gegen die Golfrange Augsburg auf dem GC Odelzhausen um den Gesamtsieg.

 Am Sonntag wurde es noch heißer und wir tranken Wasser wie normalerweise Russ J!Gegen die Golfrange Augsburg wurden 3 Klassische Vierer, 3 Bestallball Vierer und 6 Einzel im Lochwettspiel über 9 Loch ausgetragen. Im Klassischen Vierer konnte wir mit 2 zu 1 in Führung gehen. Danach standen die Bestball Vierer an. Hier wurde es dann dramatisch. Das erste Match mit Patty/Benni wurde deutlich gewonnen und das 2 Match mit Robert/Michael wurde knapp verloren. Im letzten Match kämpften sich Dome/Hansi nach einem Rückstand  wieder heran und es stand am 18 Abschlag All Square. Da man das schwere Loch verloren hatte musste dieses Loch gewonnen werden  sonst ging der Punkt im Stechen an den Gegner.  Am Grün angekommen lag der Gegner 2mal zum Birdie aus ca. 3 und 5 Metern . Hansi hatte einen Putt aus 14 Meter zum Birdie. Nach dem er die Puttlinie studiert hatte (links nach rechts Break und das ganze bergab) lochte er diesen Wahnsinnsputt und setzte die Golfrange mit Ihren besten Spielern unter Druck, dem Sie aber nicht standhalten konnten und beide Birdiechancen vergaben. Somit ging das Match an uns und es stand nach den Vierern 4 zu 2 für uns.

In den 6 folgenden Einzelpartien wurde hart gekämpft und wir gewannen 3 und verloren 3, somit hatten wir die erste Golfligatrophy mit 7 zu 5 für uns entschieden und haben uns gegen 12 Mannschaften durchsetzten können.

Wir haben unseren Club super vertreten und waren in aller Munde mit unseren stylischen Peak Outfits,  Drives J, so manche Schlägerwahl wurde auch nicht verstanden, wenn die Gegner mit Driver auf Par 3`s abschlagen und wir Eisen 7 in der Hand haben oder Eisen 3 280 Meter weit fliegen oder …..

Es war ein superlustiges, erfolgreiches und extrem heißes Wochenende. Vielen, vielen Dank  an mein Team und Euren supergenialen Einsatz:

Benjamin Schmid,  Robert Felschutz, Michael Schöner, Domenik Blaszok, Hansi Frank

Grüße Euer Capitano
Patrick Heinisch

Wie schon in den beiden Jahren vorher, machten sich einige Mitglieder der verschiedenen Seniorenmannschaften am WeißenSonntag (15.4. : nomen est omen!) auf in den Süden, um den letzten Rost von den Schlägern zu schütteln und sich auf die kommende Saison vorzubereiten.Der Golfclub Villafranca in der Nähe von Verona hat den Vorteil, dass er kostengünstige Unterkunft und ,startzeitenfreies‘ Golfen bietet. So konnten die 15 (!) Teilnehmer jederzeit auf die Runde gehen (AR sogar schon vor dem Frühstück) und Semirough sowie Ausgrenzen ausgiebig testen. Leider war in dieser Woche Platzpflege angesagt, so dass ab Mittwoch nur noch neun Loch zur Verfügung standen – das wurde durch besonders günstige Greenfeepreise wieder ausgeglichen.Nach einer individuellen Proberunde ging es am Montag gleich zur Sache. Wie auf den Bildern zu sehen ist, eröffnete Max Sontheim den Golftag auf äußerst explosive Art und Weise – der Heiterkeitserfolg war ihm sicher.

Am Dienstag nützten wir das tolle Wetter aus (es sollte leider nur für diesen einen Tag reichen) und ließen uns Startzeiten für Paradiso-Golf reservieren. Die Begeisterung über das hervorragende Wetter ließ auch manches Grummeln wegen eines schlechteren Scores verstummen.

Leider fiel der geplante Ausflug nach Franciacorta am Mittwoch wegen schlechter Witterung aus und die meisten trainierten in Villafranca; einige Teilnehmer nutzten den Tag zu einem kleinen Abstecher nach Sommacampagna.

Am Donnerstag ging es nochmals richtig zur Sache, denn es sollten ja auch auswertbare Ergebnisse für die abendliche Siegerehrung eingespielt werden. Leider ereilte uns dann am Nachmittag das angekündigte schlechte Wetter. Dem (kulinarischen) Vergnügen beim gemeinsamen Abschlussessen tat dies allerdings keinen Abbruch.

Bei der Siegerehrung nahmen Manfred Unglert (brutto), Karl-Heinz Lengler (netto A), Karl-Adolf Lingenheil (netto B) und Walter Bareth (Aufsteiger der Woche) ihre wohlverdienten Preise entgegen. Drei Spieler, die nicht so glücklich waren, bekamen Kanonenfutter in Form von Golf-Mints, um die Zielsicherheit zu erhöhen. Auch unser kulinarischer Berater Franz Albrecht wurde mit einer DVD (Bagger Vance) belohnt.

Nachdem wir uns vom Clubmanager noch mit einem Gastgeschenk (von Günther Baumann entworfen und von seinem Sohn gefertigt; DANKE!) verabschiedet hatten, ging es am Freitag entspannt nach Hause; leider war das Wetter nicht gut genug für eine weitere Runde auf dem Heimweg.

Als Fazit bleibt die Erkenntnis, dass Golf ein Spiel ist, das viel Spaß macht, ohne die Frustrationsmöglichkeiten einzuschränken, das gruppenbildend wirkt, ohne den Einzelnen einzuengen, und das man jeden Tag neu entdecken kann.

KS

Ingrid Wolz und Tim Taylor dürfen sich künftig rühmen Schützen eines Hole-in-One zu sein. Ingrid Wolz gelang dies während der Trainingswochen in Castelconturbia am 28. März 2012 unter den Augen von Pro Ralf Schwarz.Tim Taylor gelang dieser Kunstschuss am 24.April 2012 während des Kadertrainings an Loch Nr. 5 in Wiggensbach.Wir gratulieren beiden Spielern recht herzlich zu diesem seltenen Ereignis!