Tipp 1: Was ist „ungewöhnlich beschaffener Boden“

Beim Preis der Marktgemeinde kam die Frage auf, was „ungewöhnlich beschaffener Boden“ ist, um Erleichterung gem. Regel 25- 1b in Anspruch nehmen zu dürfen.

In den Erklärungen zu den Golfregeln ist in Abschnitt II dieser wie folgt definiert:

„Ungewöhnlich beschaffender Boden“ bezeichnet folgende Umstände auf dem Platz:

  • Zeitweiliges Wasser
  • Boden in Ausbesserung (BiA)
  • Aufgeworfenes oder Laufweg eines Erdgänge grabenden Tiers, eines Reptils oder eines Vogels

Somit ist auch Schnee und Eis – nach Wahl des Spielers – ungewöhnliche beschaffener Boden (siehe Erklärungen für Zeitweiliges Wasser).

Weitere Beispiele:

  • Schnittgut zum Abtransport vorbereitet: ja
  • Schnittgut zur Verrottung deponiert: nein
  • von Platzpflegern gemachte Löcher: ja
  • Risse im Erdboden: nein, außer von SPL als BiA erklärt
  • Baumstumpf: nein
  • Traktorspur: nein, außer von SPL als BiA erklärt
  • Bodenbelüftungslöcher: nein
  • Wurzeln außerhalb BiA: nein
  • Ameisenhaufen: nein, loser hinderlicher Naturstoff

(SPL = Spielleitung)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar