Tag der Eingeborenen

Der vierte und letzte Turniertag am Samstag war restlos ausgebucht mit 120 Teilnehmern, die „Eingeborenen“  mit der Organisatorin Beate Schopp luden die Wiggensbacher und Lenzfrieder Mitglieder sowie deren Gäste anschließend zu einer sportlichen und geselligen Grillparty mit der sympathischen Band „The Colorados“ ein. Die Wurzeln der Wiggensbach Open liegen in dem „Turnier der Eingeborenen“ vor 15 Jahren, woraus im fünften Jahr die Wiggensbach Open entstanden mit den zusätzlichen Turnieren der Allgäuer, Schwaben und der Schweizer. Seit zwei Jahren findet statt dem Tag der Schweizer der Turniertag der Lenzfrieder statt. Wiggensbach Open – vier Turniere der Mitglieder für Mitglieder und deren Gäste.

Bei der Halfway bzw dem „Marktstand“ wurden wir verwöhnt von Irmgard Graf-Dittrich und Gerlinde Kormann mit Weißwürsten, Brezen und frischem Gemüse mit Dip. Warme Seelen, Golfer und Prosecco wurden auf der Terrasse direkt nach der Runde von Waltraud und Rudi Münster mit Margot Röck serviert. Nach den 18 Löchern wurden unsere Regelkenntnisse mit einem auf unseren Platz zugeschnittenem Regelquiz von Rudi Münster getestet, ausgewertet wurde vom Spielführer Michael Zöllner und Ositha Geiger, worauf dieser sogleich auf  Regelabende verwies. Auftakt der Abendveranstaltung fand mit Aperol Spritz und Snacks mit leckerer, von unserer Jutta selbstgemachten Olivenpaste statt, gekrönt mit original brasilianischen „Churrasco Spießen“ gegrillt von Emilio auf Buchholzfeuer mit ungewöhnlichen Salatvariationen von Doris und Claudia, zuletzt noch köstliche Nachtischvariationen zubereitet und gespendet von 10 Golferfrauen. Fotos und Filme von Günther Jupp/Irmgard Graf-Dittrich wurden während der Siegerehrung von Michael Zöllner abgeschaltet da er sich der guten Fotos wegen zuwenig Aufmerksamkeit verschaffen konnte. Alles in allem, eine gelungene Veranstaltung zum 15. Mal. (kosu)

Wiggensbach Open. Erlebnisbericht eines Fans der Eingeborenen

Siegerliste Tag der Eingeborenen

 Günter Schopp, Roland Fühner und Christiane Efinger auf dem Höchsten Abschlag

 

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar