Staehlin FörderCup – Die Zweite


96 – soviele Teilnehmer haben sich zum Staehlin FörderCup 2017 angemeldet. Wir waren begeistert, dass die Jugendarbeit für unsere Mitglieder und Gäste eine solche Bedeutung hat, dass ein Turnier dafür unterstützt wird. Die Attraktivität des Staehlin FörderCups 2017 konnten die Sponsoren noch steigern.
Es wurde ein Hole-in-One-Preis ausgelobt an der A5: von Vitra der Eames Lounge Chair. So einen hochwertigen HiO-Preis gab es noch nie!

Nun aber der Reihe nach:Bei gutem Wetter, zwar windig, aber doch ohne Regen und besten Platzbedingungen (Lob an unsere Greenkeeper) konnten sich ab 10 Uhr die Teilnehmer mit Weisswürsten von der Metzgerei Weber, Brezen vom Wipper und alkoholfreiem, frischgezapftem Weißbier von Zötler stärken. Um 11 Uhr wurden alle Teilnehmer für eine kurze Information zum Ablauf des Turniers inkl. gewünschter Rückkunftsuhrzeit zusammengeholt. Gleich danach begaben sich die Spieler zu ihren Abschlägen auf dem Panorama- und dem Illertalkurs – es war ja Kanonenstart um 11:30 Uhr angesagt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mussten manche Tees doppelt belegt werden. Jutta hat die Halfway-Verpflegung an zwei Orten stationiert: Halfway-Haus und auf der Terrasse am Clubhaus. So konnte jeder Flight selbst entscheiden, wann und wo sie Pause machen konnten und ihren Wurstsalat genüsslich verspeisen konnten. Das Halfway-Haus wurde netterweise von Frau Pickert, Inhaberin von Staehlin, Simone Zanzinger mit ihrem Sohn Valentino betreut. Ganz herzlichen Dank für euren langen Einsatz bei kaltem Wind!
Sonderpreise waren zusätzlich ausgelobt für Nearest-to-the-Pin an A5 und dem Longest Drive an B6, jeweils Damen und Herren getrennt.

Es wurde konzentriert gespielt, was wegen des böigen Windes auch notwendig war, im großen und ganzen zügig gespielt und viele Netto- und Bruttopunkte geschrieben.
Die Teilnehmer kamen – wie erwartet – zwischen 17:15 Uhr und 17:40 Uhr ins Clubhaus zurück. Um 18:45 Uhr rief Jutta zu ihren wunderbaren Grillspezialitäten und Salaten. Nach dem Essen überraschte die Teilnehmer Cafe Baffetti aus Kempten mit bestem italienischem Kaffee und verführerischen Dolce.
Danach führten Christian und Michael Pickert die Siegerehrung lockerlässig durch; es durften sich die Nettosieger der Klassen A bis C und dort jeweils der 1. bis 3. Platz über großzügige Gutscheine bei Staehlin freuen . Ganz besonders hochwertig waren die Preise für die Bruttosieger: jeweils für die Dame und den Herrn gab es ein Schreibgerät von Montblanc aus der Sonderedition.
Damit die vielen unterstützenden Spieler, die leider nicht die vorderen Gewinnerplätze geschafft haben, nicht leer ausgehen, wurden noch 3 Sonderpreise dazu ausgelost. Der HiO-Preis hat dieses Jahr noch keinen Gewinner gefunden; er bleibt für 2018 bestehen!

Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei der Familie Pickert für die vielen großzügigen Preise, die wunderbare weitere Ausgestaltung des Turniers mit weiteren schon genannten Sponsoren und ihrem persönlichem Engagement für dieses Turnier. Einen Riesendank auch an die Helfer! Vielen Dank!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar