Senioren-Schwabenliga II

Die 2. Schwabenliga-Mannschaft blickt zurück auf eine erfolgreiche und spannende Saison.

Die Gruppenspiele der Gruppe G beendeten wir auf dem zweiten Platz hinter Gsteig II. Da wir jedoch auch einmal auswärts erfolgreich waren, waren wir als beste Gruppenzweite für das Viertelfinale qualifiziert.

Die Ergebnisse der Gruppenphase im Einzelnen:

Gegner

Heimspiel

Auswärtsspiel

GTK Neu-Ulm

4.5 : 1.5

1 : 5

GC Dillingen

6 : 0

3.5 : 2.5

GC Gsteig II

5 : 1

1.5 : 4.5

Im Viertelfinale trafen wir auf die Mannschaft des GC Steibis. Trotz großer Gegenwehr gelang es uns leider   nicht, das Halbfinale in der Schwabenliga zu erreichen. Da wir in Steibis nicht über ein 1.5 : 4.5 hinauskamen, reichte der Heimsieg von 3.5 : 2.5 leider nicht ganz zum Halbfinaleinzug.

Unsere Gegner waren einfach zu stark; wir gratulieren herzlich zu ihrem Erfolg und wünschen ihnen ein gutes Halbfinale.

Nach Abschluss dieser Schwabenliga-Saison bleibt mir als Captain nur noch, allen Spielern herzlichen Dank für ihren Einsatz zu sagen.

 

Folgende Herren haben zum Mannschaftserfolg beigetragen:

Robert Klauer                     (2.5  :  2.5  Siegpunkte)

Peter Högg                           (1  :  2)

Dr. Frank Walther              (4,5  :  2.5)

Dr. Claus Hackenschuh     (1  :  0)

Günter Baumann                (1,5  :  3,5)

Wolfgang Brozat                 (4  :  3)

Max Sontheim                     (3  :  1)

Karl-Adolf Lingenheil        (2,5  :  1,5)

Rudi Münster                       (2  :  2)

Klaus Spreitler                     (4,5  :  3,5)

Ich glaube, wir haben trotz unserer höheren Handicaps (16.8 bis 24) ein richtig gutes Ergebnis erreicht; das zeigt, dass die Entscheidung, eine zweite Mannschaft zu entsenden, richtig war.

Es ist mir auch ein Anliegen, Jutta Maier und ihrem Team für die hervorragende Verpflegung und den freundlichen Service zu danken.

Ebenso geht mein Dank an Alexander Stohr für die exzellente fachliche Betreuung im Training. Wir haben von seiner Hilfestellung enorm profitiert.

Zu guter Letzt danke ich noch einmal allen Spielern für die Geduld, die sie mit ihrem ‚Captain‘ hatten: Ihr habt mir meinen Job wirklich leicht gemacht!

Klaus Spreitler

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar