Kids Camp 2017

Das KidsCamp 2017 wurde von Thomas Jürgen und Stefan Moroff geleitet und war von Nicole Gehring im Vorfeld vorbereitet worden.
Das Programm war sehr vielfältig und war mit vielen Wettbewerben ausgestattet. 6 Kinder und Jugendliche haben teilgenommen. Das Wetter war bestens und die Stimmung sehr gut!

Folgender Bericht wurde von Jupp geschrieben:

Night-Golf war klasse. Die Lumibälle haben gut funktioniert (dank den beiden Spezial-Taschenlampen, die wir für die beiden Flights dazu gekauft haben!). Soweit ich weiß, haben wir nur 2 Bälle verloren!

Wir begannen das Night-Golf um 23 Uhr. Zuvor war ja noch das Grillen und anschließend Kino in der Kaminhalle (Happy Gilmore). So gegen 22 Uhr hab ich mit Stefan noch die Fahnen von A1-A6 mit unseren Knicklichtern bestückt. Mit ca. 7 Knicklichtern pro Fahne waren sie dann sehr gut zu erkennen. Mit den restlichen Knicklichtern haben wir uns alle dann bestückt (am Körper, am Bag und teilweise an den Schlägern. Sah cool aus !
23:00 Uhr: Es war richtig dunkel, da sich die Wolken vor den Mond gestellt haben. Wir haben jeden Abschlag und die Schlagrichtung mit den Taschenlampen beleuchtet. Tolles Gemeinschaftsgefühl!
00:30 Uhr: Starker Wind zog auf. Wetterleuchten von weitem. Nach Loch 5 brachen wir sicherheitshalber ab. Hat aber auch allen vollkommen gereicht.

Die Nacht über hat es durchgeregnet. Wir blieben aber im Festzelt trocken. Wir hatten im Zelt viel Platz, da noch keine Tische und Stühle aufgebaut waren. So gegen 02:30 Uhr müsste dann Ruhe gewesen sein. Stefan und ich haben dann zumindest im selben Zelt geschlafen!

Um 08:30 Uhr war Frühstück. Nach mehrmaligem Ermahnen zum Aufstehen, Waschen und Umziehen waren aber doch alle rechtzeitig da!

Die Kids waren auch sehr hilfreich. Wir baten Jutta unsere Hilfe an, die beiden Kühlschränke mit Getränken für die Open zu befüllen (Sonntag vor dem Grillen) und am Montag Nachmittag noch ein Kart ohne Power vom Grün B9 hochzuschieben. Beim Eintreffen der Kids ging der Motor aber nochmals kurz. Glück gehabt!

Die drei Kuchenspenden von Christine Schröder, Simone Häger und Maria Platz reichten auch noch für den zweiten Tag. So gab es nochmals einen „Kaffee-Klatsch“ nach dem Abschlussturnier.

Abschließend ist noch zu erwähnen, dass ich Preise für die Turniere von einem Wert von umgerechnet ca. 160 € vergeben habe!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar